Handball-Europameisterschaft der Männer 2022

15. Handball-Europameisterschaft der Männer 2022
Handball EHF Euro 2022
Anzahl Nationen 24 (von 48 Bewerbern)
Austragungsort Ungarn Ungarn
Slowakei Slowakei
Eröffnungsspiel 13. Januar 2022
Endspiel 30. Januar 2022
Spiele   65 insgesamt
57 bisher absolviert
Tore 3.152  (∅: 55,3 pro Spiel)
Zuschauer 247.579  (∅: 4.343 pro Spiel)
Gelbe Karten 87 (∅: 1,53 pro Spiel)
Zeitstrafen 428 (∅: 7,51 pro Spiel)
Rote Karten 14 (∅: 0,25 pro Spiel)
Blaue Karten (∅: 0,04 pro Spiel)
← EM 2020
EM 2024 →

Die Handball-Europameisterschaft der Männer wird vom 13. bis zum 30. Januar 2022[1] in Ungarn und der Slowakei ausgetragen. Es ist die 15. Austragung der alle zwei Jahre stattfindenden Europameisterschaft.

Ausrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kongress der Europäischen Handballföderation (EHF) vergab die Veranstaltung während seiner Sitzung am 20. Juni 2018 in Glasgow.[1] Die gemeinsame Bewerbung für die Europameisterschaft durch Ungarn und die Slowakei setzte sich gegen die Bewerbung von Frankreich, Belgien und Spanien durch.[2][3]

Sowohl Ungarn als auch die Slowakei sind erstmals Austragungsort der Männer-Handball-Europameisterschaft.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nationalmannschaften aus folgenden 24 Ländern sind für die Endrunde qualifiziert:

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn Budapest
Handball-Europameisterschaft der Männer 2022 (Mitteleuropa)
Budapest
Szeged
Debrecen
Bratislava
Košice
Spielorte der Handball-Europameisterschaft 2022
MVM Dome
Kapazität: 20.022
Budapesti Multifunkcionális Sportcsarnok 2021.12.18.jpg
Ungarn Szeged Ungarn Debrecen
Pick Aréna Főnix Aréna
Kapazität: 8.143 Kapazität: 6.500
Pick Aréna 3.JPG
Slowakei Bratislava Slowakei Košice
Zimný štadión Ondreja Nepelu Steel Aréna
Kapazität: 12.500 Kapazität: 8.350
Ondrej nepela arena 2019 1.jpg Košice, Steel arena, kompletní pohled.jpg

Als Austragungsorte der Vorrunden wurden während der Bewerbung Veszprém, Szeged und Debrecen als Vorrundenorte für den ungarischen Teil sowie für den slowakischen Teil eine Gruppe in Košice und zwei in Bratislava vorgesehen. Die Pick Aréna in Szeged fasst 8.143 Besucher, die Steel Aréna in Košice bietet 8.347 Plätze und die Főnix Aréna in Debrecen ca. 8.000 Zuschauer.[4]

In Budapest und Bratislava sollen die Spiele der Hauptrunden stattfinden. Zum einen in der Budapesti Multifunkcionális Sportcsarnok mit 20.022 Plätzen, die größte Handballhalle Europas, zum anderen in der Ondrej Nepela Arena mit einer Kapazität von 12.500 Zuschauern.[4]

Maskottchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maskottchen der Europameisterschaft ist Tricky. Tricky ist einem Rentier nachempfunden.

Spielball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der offizielle Spielball der Europameisterschaft, genannt Ultimate iBall, wird von der dänischen Firma Select Sport hergestellt.[5]

Gesundheitsvorsorgemaßnahmen wegen COVID-19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Europameisterschaft in der COVID-19-Pandemie abgehalten wird, wurden für alle Teilnehmenden Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge festgelegt.

Die Europäische Handballföderation (EHF) legte in einem Hygiene-Konzept zahlreiche Maßnahmen zum Schutz aller Teilnehmenden fest. Dabei richtete sie sich nach dem schon bei der Weltmeisterschaft der Frauen 2021 festgelegten Konzepft der Internationalen Handballföderation (IHF). So müssen alle Spieler gegen COVID-19 geimpft oder vollständig von einer Infektion genesen sein und sich alle zwei Tage einem PCR-Test unterziehen. Infiziert sich ein Spieler beim Turnier mit Corona, muss er sich für fünf Tage in Isolation begeben. Die EHF legte auch das Tragen einer FFP-2-Maske fest.[6] Nach der Vorrunde verpflichtete die EHF die Spieler zu täglichen PCR-Tests.[7]

Für die Spiele in Ungarn gibt es keine Beschränkungen der Zuschauerzahl. Alle Zuschauer müssen gegen Corona geimpft, genesen oder negativ PCR-getestet sein und zudem in der Halle Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Für die Spiele in der Slowakei veröffentlichte die slowakische Regierung zum 9. Januar 2022 aktuelle Regeln; bei einer Verschärfung der COVID-19-Lage in der Slowakei sollten nur vollständig geimpfte Zuschauer teilnehmen können.[8] Die slowakischen Ministerien legten am 8. Januar eine Beschränkung der Zuschauerzahl auf 25 Prozent der Hallenkapazität fest; alle Zuschauer müssen FFP-2-Masken tragen.[9]

Toni Gerona, Trainer des serbischen Teams, kritisierte die Organisation vor Ort kurz vor dem Start der Europameisterschaft als „chaotisch“.[10] Tatsächlich wurden während des Turniers zahlreiche Spieler positiv auf COVID-19 getestet, die Maskenpflicht wurde in den Hallen nicht immer eingehalten

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die runden Medaillen haben einen Durchmesser von neun Zentimetern und wiegen jeweils 400 Gramm. Sie bestehen aus einer Legierung aus Kupfer und Zinn. Geprägt wurden die Medaillen in der Münzstätte Kremnica.

Neben den Teams auf den Plätzen 1 bis 3, die Medaillen in Gold, Silber und Bronze erhalten, wird auch das Team auf Platz 4 eine Erinnerungsmedaille bekommen.[11]

Gruppenauslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Vorrundengruppen fand am 6. Mai 2021 in Wien statt. Die vierundzwanzig qualifizierten Mannschaften wurden vor der Auslosung entsprechend ihrem Abschneiden in der Qualifikation auf vier Töpfe verteilt. Zudem ordnete der Gastgeberverband den sechs Gruppen und ihren Gastgeberstätten je eine Mannschaft zu.

Gruppentopf 1 Spanien Spanien Kroatien Kroatien Norwegen Norwegen Slowenien Slowenien Deutschland Deutschland Portugal Portugal
Gruppentopf 2 Schweden Schweden Ungarn Ungarn Russland Russland Danemark Dänemark Serbien Serbien Osterreich Österreich
Gruppentopf 3 Slowakei Slowakei Belarus Belarus Island Island Tschechien Tschechien Frankreich Frankreich Nordmazedonien Nordmazedonien
Gruppentopf 4 Niederlande Niederlande Montenegro Montenegro Ukraine Ukraine Polen Polen Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Litauen Litauen

Sechs Mannschaften waren für je eine Gruppe gesetzt. Die Auslosung ergab nach der Zuordnung der restlichen Mannschaften folgende Vorrundengruppen:[12][13]

Gruppe A (in Debrecen) Gruppe B (in Budapest) Gruppe C (in Szeged) Gruppe D (in Bratislava) Gruppe E (in Bratislava) Gruppe F (in Košice)
Slowenien Slowenien (gesetzt) Portugal Portugal Kroatien Kroatien (gesetzt) Deutschland Deutschland (gesetzt) Spanien Spanien Norwegen Norwegen
Danemark Dänemark Ungarn Ungarn (gesetzt) Serbien Serbien Osterreich Österreich Schweden Schweden Russland Russland
Nordmazedonien Nordmazedonien Island Island Frankreich Frankreich Belarus Belarus Tschechien Tschechien (gesetzt) Slowakei Slowakei (gesetzt)
Montenegro Montenegro Niederlande Niederlande Ukraine Ukraine Polen Polen Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Litauen Litauen

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde besteht aus sechs Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Jede Mannschaft spielt einmal gegen jede andere Mannschaft derselben Gruppe (Round-Robin-System). Eine Mannschaft bekommt pro Sieg zwei Punkte und pro Unentschieden einen Punkt. Die jeweils besten zwei Mannschaften der sechs Vorrundengruppen qualifizieren sich für die Hauptrunde.

Während der Vorrunde entscheidet die Punkteanzahl über die Platzierung. Sollten zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl haben, entscheiden folgende Kriterien über die Platzierung:

  • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  • höhere Anzahl der erzielten Tore in allen Gruppenspielen
  • alphabetische Reihenfolge

Am Ende der Vorrunde entscheidet die bessere Punktzahl über die Platzierung. Sollten zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl haben, entscheiden folgende Kriterien über die Platzierung:

  • bessere Punktzahl aus allen Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften (direkter Vergleich)
  • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften (direkter Vergleich)
  • höhere Anzahl an Toren, die in allen Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften erzielt wurden (direkter Vergleich)
  • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen (wird durch Subtraktion errechnet)
  • höhere Anzahl an Toren, die in allen Gruppenspielen erzielt wurden
  • das Los, wenn die vorherigen Kriterien keine Entscheidung bei der kompletten Platzierung bringen (also mindestens 2 Mannschaften immer noch unentschiedene Platzierungen haben). Die Auslosung, bei der jeweils ein Teamoffizieller der betreffenden Mannschaften teilnehmen kann, wird durch die EHF durchgeführt.
Legende
  • Mannschaft qualifiziert sich für die Hauptrunde
  • Die Uhrzeiten sind in MEZ angegeben.

    Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Danemark Dänemark 3 3 0 0 0095:6500 +30 6
    2. Montenegro Montenegro 3 2 0 1 0082:8600  −4 4
    3. Slowenien Slowenien 3 1 0 2 0082:9200 −10 2
    4. Nordmazedonien Nordmazedonien 3 0 0 3 0070:8600 −16 0
    13. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Slowenien Slowenien 27:25 Nordmazedonien Nordmazedonien Főnix Aréna, Debrecen
    Zuschauer: 2.034
    Schiedsrichter: Brkic / Jusufhodzic Osterreich
    meiste Tore: Dolenec 5 (13:10) meiste Tore: Kuzmanoski 8
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    13. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Dänemark Danemark 30:21 Montenegro Montenegro Főnix Aréna, Debrecen
    Zuschauer: 2.142
    Schiedsrichter: Stark / Ștefan Rumänien
    meiste Tore: M. Hansen 10 (18:10) meiste Tore: B. Vujović 7
     4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Nordmazedonien Nordmazedonien 24:28 Montenegro Montenegro Főnix Aréna, Debrecen
    Zuschauer: 2.625
    Schiedsrichter: Gatelis / Mažeika Litauen
    meiste Tore: Velkovski 6 (16:17) meiste Tore: M. Vujović, Anđelić 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 3×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Slowenien Slowenien 23:34 Danemark Dänemark Főnix Aréna, Debrecen
    Zuschauer: 3.812
    Schiedsrichter: Marín / García Spanien
    meiste Tore: Mačkovšek 6 (14:16) meiste Tore: M. Hansen 8
     5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Montenegro Montenegro 33:32 Slowenien Slowenien Főnix Aréna, Debrecen
    Zuschauer: 1.203
    Schiedsrichter: Kurtagic / Wetterwik Schweden
    meiste Tore: B. Vujović 9 (16:19) meiste Tore: Dolenec, Kodrin je 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Nordmazedonien Nordmazedonien 21:31 Danemark Dänemark Főnix Aréna, Debrecen
    Zuschauer: 1.561
    Schiedsrichter: Mandák / Rudinský Slowakei
    meiste Tore: Peševski 6 (11:15) meiste Tore: Kirkeløkke 9
     3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png

    Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Island Island 3 3 0 0 0088:8200  +6 6
    2. Niederlande Niederlande 3 2 0 1 0091:8800  +3 4
    3. Ungarn Ungarn 3 1 0 2 0089:9200  −3 2
    4. Portugal Portugal 3 0 0 3 0085:9100  −6 0
    13. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Ungarn Ungarn 28:31 Niederlande Niederlande MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 20.022
    Schiedsrichter: Kurtagic / Wetterwik Schweden
    meiste Tore: Lékai 8 (10:13) meiste Tore: Smits 11
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    14. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Portugal Portugal 24:28 Island Island MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 6.205
    Schiedsrichter: Schulze / Tönnies Deutschland
    meiste Tore: Iturriza, Rui Silva je 4 (10:14) meiste Tore: Guðjónsson 5
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    16. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Portugal Portugal 30:31 Ungarn Ungarn MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 20.022
    Schiedsrichter: Brkic / Jusufhodzic Osterreich
    meiste Tore: Areia, Martins, Rui Silva je 5 (15:14) meiste Tore: Máthé 8
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     6×2 Minuten.png
    16. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Island Island 29:28 Niederlande Niederlande MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 14.587
    Schiedsrichter: Horáček / Novotný Tschechien
    meiste Tore: Guðjónsson 8 (15:13) meiste Tore: Smits 13
    Strafen: 1×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     6×2 Minuten.png
    18. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Island Island 31:30 Ungarn Ungarn MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 20.022
    Schiedsrichter: Marín / García Spanien
    meiste Tore: Elísson 9 (17:17) meiste Tore: Bánhidi 6
     6×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    18. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Niederlande Niederlande 32:31 Portugal Portugal MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 11.287
    Schiedsrichter: Jørum / Kleven Norwegen
    meiste Tore: Smits 8 (17:13) meiste Tore: Iturriza 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png

    Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Frankreich Frankreich 3 3 0 0 0092:7000 +22 6
    2. Kroatien Kroatien 3 2 0 1 0083:7200 +11 4
    3. Serbien Serbien 3 1 0 2 0076:7500  +1 2
    4. Ukraine Ukraine 3 0 0 3 0071:1050 −34 0
    13. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Serbien Serbien 31:23 Ukraine Ukraine Pick Aréna, Szeged
    Schiedsrichter: Jørum / Kleven Norwegen
    meiste Tore: Kukić 7 (17:11) meiste Tore: Horiha 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    13. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Kroatien Kroatien 22:27 Frankreich Frankreich Pick Aréna, Szeged
    Zuschauer: 7.783
    Schiedsrichter: Horáček / Novotný Tschechien
    meiste Tore: Čupić 6 (11:13) meiste Tore: Descat 7
    Strafen: 2×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png 1×Blue card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Frankreich Frankreich 36:23 Ukraine Ukraine Pick Aréna, Szeged
    Zuschauer: 8.143
    Schiedsrichter: Mandák / Rudinský Slowakei
    meiste Tore: Nahi 5 (17:11) meiste Tore: Horiha 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    15. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Kroatien Kroatien 23:20 Serbien Serbien Pick Aréna, Szeged
    Zuschauer: 8.143
    Schiedsrichter: Schulze / Tönnies Deutschland
    meiste Tore: Čupić, Martinović 6 (11:9) meiste Tore: Radivojević 5
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Ukraine Ukraine 25:38 Kroatien Kroatien Pick Aréna, Szeged
    Zuschauer: 4.038
    Schiedsrichter: Stark / Ștefan Rumänien
    meiste Tore: Artemenko 5 (13:18) meiste Tore: Martinović, Šipić je 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Frankreich Frankreich 29:25 Serbien Serbien Pick Aréna, Szeged
    Zuschauer: 4.038
    Schiedsrichter: Gatelis / Mažeika Litauen
    meiste Tore: Mahé 6 (16:7) meiste Tore: Radivojević 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png

    Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Deutschland Deutschland 3 3 0 0 0097:8100 +16 6
    2. Polen Polen 3 2 0 1 0088:8100  +7 4
    3. Belarus Belarus 3 1 0 2 0078:8800 −10 2
    4. Osterreich Österreich 3 0 0 3 0086:9900 −13 0
    14. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Deutschland Deutschland 33:29 Belarus Belarus Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.271
    Schiedsrichter: Lah / Sok Slowenien
    meiste Tore: Schiller, Häfner je 8 (17:18) meiste Tore: Kulesch, Wajlupau je 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    14. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Österreich Osterreich 31:36 Polen Polen Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.530
    Schiedsrichter: Hansen / Madsen Danemark
    meiste Tore: Frimmel 8 (14:17) meiste Tore: Moryto 9
     5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     2×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    16. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Deutschland Deutschland 34:29 Osterreich Österreich Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.485
    Schiedsrichter: Gubica / Milošević Kroatien
    meiste Tore: Kastening 9 (15:16) meiste Tore: Frimmel 9
     4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     4×2 Minuten.png
    16. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Belarus Belarus 20:29 Polen Polen Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 2.500
    Schiedsrichter: J. Bonaventura / C. Bonaventura Frankreich
    meiste Tore: Wajlupau 5 (11:14) meiste Tore: Krajewski 7
     4×2 Minuten.png 1×Blue card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png
    18. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Polen Polen 23:30 Deutschland Deutschland Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.076
    Schiedsrichter: Nikolov / Nachevski Nordmazedonien
    meiste Tore: Moryto 7 (12:15) meiste Tore: Steinert 9
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    18. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Belarus Belarus 29:26 Osterreich Österreich Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 835
    Schiedsrichter: Mandák / Rudinský Slowakei
    meiste Tore: Wajlupau 8 (16:16) meiste Tore: Božović 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png

    Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Spanien Spanien 3 3 0 0 0088:7800 +10 6
    2. Schweden Schweden 3 1 1 1 0085:7700  +8 3
    3. Tschechien Tschechien 3 1 1 1 0080:7400  +6 3
    4. Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 3 0 0 3 0061:8500 −24 0

    Da Schweden und Tschechien punktgleich waren und unentschieden gegeneinander gespielt hatten, entschied die Tordifferenz aus allen Gruppenspielen über die Platzierung.

    13. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Spanien Spanien 28:26 Tschechien Tschechien Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.125
    Schiedsrichter: Pavićević / Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Gurbindo 6 (14:11) meiste Tore: Hrstka 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 7×2 Minuten.png
    13. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Schweden Schweden 30:18 Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.268
    Schiedsrichter: Biró / Kiss Ungarn
    meiste Tore: Wanne 6 (17:11) meiste Tore: Burić 4
     1×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Tschechien Tschechien 27:19 Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.994
    Schiedsrichter: C. Bonaventura / J. Bonaventura Frankreich
    meiste Tore: Klima 8 (12:9) meiste Tore: Hamidović 5
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Spanien Spanien 32:28 Schweden Schweden Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 2.159
    Schiedsrichter: Brunner / Salah Schweiz
    meiste Tore: Fernández Pérez 8 (17:14) meiste Tore: Wanne 8
     4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 24:28 Spanien Spanien Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Schiedsrichter: Lah / Sok Slowenien
    meiste Tore: Karačić 6 (14:12) meiste Tore: Casado 7
     6×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Tschechien Tschechien 27:27 Schweden Schweden Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.368
    Schiedsrichter: Gubica / Milošević Kroatien
    meiste Tore: Piroch, Babák je 5 (11:12) meiste Tore: Wanne, Sandell je 5
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png

    Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Russland Russland 3 3 0 0 0086:7400 +12 6
    2. Norwegen Norwegen 3 2 0 1 0092:7700 +15 4
    3. Slowakei Slowakei 3 1 0 2 0081:9500 −14 2
    4. Litauen Litauen 3 0 0 3 0082:9500 −13 0
    13. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Russland Russland 29:27 Litauen Litauen Steel Aréna, Košice
    Zuschauer: 902
    Schiedsrichter: Elíasson / Pálsson Island
    meiste Tore: Kossorotow 9 (14:9) meiste Tore: Malašinskas 5
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    13. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Norwegen Norwegen 35:25 Slowakei Slowakei Steel Aréna, Košice
    Zuschauer: 1.568
    Schiedsrichter: Brunner / Salah Schweiz
    meiste Tore: Toft 5 (15:11) meiste Tore: Urban 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Slowakei Slowakei 31:26 Litauen Litauen Steel Aréna, Košice
    Zuschauer: 1.504
    Schiedsrichter: Nikolov / Nachevski Nordmazedonien
    meiste Tore: Urban 7 (15:8) meiste Tore: Malašinskas 8
    Strafen: 1×Yellow card.svg 8×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht | Spielstatistik
     4×2 Minuten.png
    15. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Norwegen Norwegen 22:23 Russland Russland Steel Aréna, Košice
    Zuschauer: 1.967
    Schiedsrichter: Pavićević / Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Barthold 7 (12:14) meiste Tore: Schitnikow 7
    Strafen: 3×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    17. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Slowakei Slowakei 27:36 Russland Russland Steel Aréna, Košice
    Zuschauer: 1.290
    Schiedsrichter: Hansen / Madsen Danemark
    meiste Tore: Prokop 8 (09:19) meiste Tore: Kossorotow 7
     4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    17. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Litauen Litauen 29:35 Norwegen Norwegen Steel Aréna, Košice
    Zuschauer: 1.705
    Schiedsrichter: Bíró / Kiss Ungarn
    meiste Tore: Malašinskas 8 (16:16) meiste Tore: Sagosen, Barthold je 7
     5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     2×2 Minuten.png

    Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Hauptrunde besteht aus 2 Gruppen mit jeweils 6 Mannschaften. Auch hier kommt das Round-Robin-System zum Einsatz. Jede Mannschaft bekommt pro Sieg 2 Punkte und pro Unentschieden 1 Punkt. Die besten zwei Mannschaften der zwei Hauptrundengruppen qualifizieren sich für die Halbfinalspiele. Die Drittplatzierten spielen um Platz 5.

    Während der Hauptrunde entscheidet die Punkteanzahl über die Platzierung. Sollten zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl haben, entscheiden folgende Kriterien über die Platzierung:

    • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
    • höhere Anzahl der erzielten Tore in allen Gruppenspielen
    • alphabetische Reihenfolge

    Am Ende der Hauptrunde entscheidet die bessere Punktzahl über die Platzierung. Sollten zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl haben, entscheiden folgende Kriterien über die Platzierung:

    • bessere Punktzahl aus allen Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften (direkter Vergleich)
    • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften (direkter Vergleich)
    • höhere Anzahl an Toren, die in allen Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften erzielt wurden (direkter Vergleich)
    • bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen (wird durch Subtraktion erzielt)
    • höhere Anzahl an Toren, die in allen Gruppenspiele erzielt wurden
    • das Los, wenn die vorherigen Kriterien keine Entscheidung bei der kompletten Platzierung bringen (also mindestens 2 Mannschaften immer noch unentschiedene Platzierungen haben). Die Auslosung wird durch die EHF durchgeführt, bei der jeweils ein Teamoffizieller der betreffenden Mannschaften teilnehmen kann
    Legende
  • Mannschaft qualifiziert sich für das Halbfinale
  • Mannschaft qualifiziert sich für das Spiel um Platz 5
  • Gruppe I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    aus der Vorrunde übernommen:
    Dänemark Danemark Montenegro Montenegro 30:21
    Island Island Niederlande Niederlande 29:28
    Kroatien Kroatien Frankreich Frankreich 22:27
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Danemark Dänemark 4 4 0 0 0120:9300 +27 8
    2. Frankreich Frankreich 4 3 0 1 0118:1020 +16 6
    3. Island Island 4 2 0 2 0104:1000  +4 4
    4. Kroatien Kroatien 4 1 0 3 0096:1080 −12 2
    5. Montenegro Montenegro 4 1 0 3 0110:1260 −16 2
    6. Niederlande Niederlande 4 1 0 3 0109:1280 −19 2
    20. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Montenegro Montenegro 32:26 Kroatien Kroatien MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 5.037
    Schiedsrichter: Jørum / Kleven Norwegen
    meiste Tore: B.Vujović, Božović je 7 (15:9) meiste Tore: Čupić 7
     6×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     3×2 Minuten.png
    20. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Frankreich Frankreich 34:24 Niederlande Niederlande MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 5.055
    Schiedsrichter: Schulze / Tönnies Deutschland
    meiste Tore: Minne 8 (15:12) meiste Tore: Smits, Baijens je 4
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    20. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Dänemark Danemark 28:24 Island Island MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 5.060
    Schiedsrichter: Kurtagic / Wetterwik Schweden
    meiste Tore: Gidsel 9 (17:14) meiste Tore: Magnússon 8
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    22. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Montenegro Montenegro 30:34 Niederlande Niederlande MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 11.360
    Schiedsrichter: Horáček / Novotný Tschechien
    meiste Tore: Čepić, B. Vujović je 6 (16:18) meiste Tore: Smits 9
     3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     5×2 Minuten.png
    22. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Frankreich Frankreich 21:29 Island Island MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 11.394
    Schiedsrichter: Nikolov / Nachevski Nordmazedonien
    meiste Tore: Descat, Minne, Tournat je 5 (10:17) meiste Tore: Magnússon 10
    Strafen: 1×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    22. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Dänemark Danemark 27:25 Kroatien Kroatien MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 11.412
    Schiedsrichter: Marín / García Spanien
    meiste Tore: M. Hansen 8 (12:11) meiste Tore: Marić 8
     1×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 2×Yellow card.svg 4×2 Minuten.png
    24. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Island Island 22:23 Kroatien Kroatien MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 4.522
    Schiedsrichter: Schulze / Tönnies Deutschland
    meiste Tore: Þorkelsson 6 (12:10) meiste Tore: Lučin 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png
    24. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Dänemark Danemark 35:23 Niederlande Niederlande MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 4.557
    Schiedsrichter: Nikolov / Nachevski Nordmazedonien
    meiste Tore: Gidsel 9 (21:12) meiste Tore: Baijens 6
    Strafen: 1×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     3×2 Minuten.png
    24. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Montenegro Montenegro 27:36 Frankreich Frankreich MVM Dome, Budapest
    Zuschauer: 4.582
    Schiedsrichter: Kurtagic / Wetterwik Schweden
    meiste Tore: M. Vujović 7 (12:16) meiste Tore: Mem 7
     1×2 Minuten.png 1×Red card.svg Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    26. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Montenegro Montenegro
    Island Island MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik
    26. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Niederlande Niederlande
    Kroatien Kroatien MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik
    26. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Dänemark Danemark
    Frankreich Frankreich MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik

    Gruppe II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    aus der Vorrunde übernommen:
    Polen Polen Deutschland Deutschland 23:30
    Spanien Spanien Schweden Schweden 32:28
    Norwegen Norwegen Russland Russland 22:23
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
    1. Spanien Spanien 5 4 0 1 0138:1300  +8 8
    2. Schweden Schweden 5 4 0 1 0134:1170 +17 8
    3. Norwegen Norwegen 5 3 0 2 0142:1240 +18 6
    4. Deutschland Deutschland 5 2 0 3 0127:1340  −7 4
    5. Russland Russland 5 1 1 3 0129:1360  −7 3
    6. Polen Polen 5 0 1 4 0128:1570 −29 1

    Entscheidend für die punktgleichen Plätze 1 und 2 ist der direkte Vergleich zwischen Spanien und Schweden, welchen Spanien gewonnen hat.

    20. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Russland Russland 23:29 Schweden Schweden Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.667
    Schiedsrichter: Lah / Sok Slowenien
    meiste Tore: Jermakow 5 (13:16) meiste Tore: Wanne 9
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     1×2 Minuten.png
    20. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Deutschland Deutschland 23:29 Spanien Spanien Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.683
    Schiedsrichter: J. Bonaventura / C. Bonaventura Frankreich
    meiste Tore: Golla, Zieker je 4 (12:14) meiste Tore: Maqueda 6
     1×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    20. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Polen Polen 31:42 Norwegen Norwegen Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.682
    Schiedsrichter: Brunner / Salah Schweiz
    meiste Tore: Moryto 10 (15:21) meiste Tore: Barthold 10
    Strafen: 1×Yellow card.svg 3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 6×2 Minuten.png
    21. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Russland Russland 25:26 Spanien Spanien Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 2.021
    Schiedsrichter: Hansen / Madsen Danemark
    meiste Tore: Santalow 6 (11:12) meiste Tore: Casado 7
     1×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    21. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Polen Polen 18:28 Schweden Schweden Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 2.021
    Schiedsrichter: Pavićević / Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Moryto, Krajewski je 5 (6:14) meiste Tore: Mellegård, Pettersson, Wanne je 4
     3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png
    21. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Deutschland Deutschland 23:28 Norwegen Norwegen Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 2.021
    Schiedsrichter: Lah / Sok Slowenien
    meiste Tore: Golla 4 (12:14) meiste Tore: Toft 7
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     3×2 Minuten.png
    23. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Polen Polen 29:29 Russland Russland Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.984
    Schiedsrichter: J. Bonaventura / C. Bonaventura Frankreich
    meiste Tore: Sićko 8 (13:12) meiste Tore: Kossorotow 8
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
    Strafen: 1×Yellow card.svg 5×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    23. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Deutschland Deutschland 21:25 Schweden Schweden Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.992
    Schiedsrichter: Brunner / Salah Schweiz
    meiste Tore: Köster 4 (10:12) meiste Tore: Wanne 6
     2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     2×2 Minuten.png
    23. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Spanien Spanien 23:27 Norwegen Norwegen Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.992
    Schiedsrichter: Pavićević / Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Maqueda 6 (11:14) meiste Tore: Barthold 6
     2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     6×2 Minuten.png 1×Red card.svg
    25. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Polen Polen 27:28 Spanien Spanien Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.432
    Schiedsrichter: Lah / Sok Slowenien
    meiste Tore: Moryto 6 (13:14) meiste Tore: Solé, Casado je 4
    Strafen: 2×Yellow card.svg 1×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     1×2 Minuten.png
    25. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Deutschland Deutschland 30:29 Russland Russland Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.443
    Schiedsrichter: Pavićević / Ražnatović Montenegro
    meiste Tore: Golla 6 (16:12) meiste Tore: Kossorotow 8
    Strafen: 1×Yellow card.svg 2×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     3×2 Minuten.png
    25. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Schweden Schweden 24:23 Norwegen Norwegen Zimný štadión Ondreja Nepelu, Bratislava
    Zuschauer: 1.448
    Schiedsrichter: Hansen / Madsen Danemark
    meiste Tore: Chrintz 6 (9:14) meiste Tore: Reinkind 6
     3×2 Minuten.png Spielbericht | Spielstatistik
     4×2 Minuten.png

    Finalspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Final- und Platzierungsspiele werden als Entscheidungsspiele ausgetragen. Im Falle eines Unentschiedens nach regulärer Spielzeit wird eine Verlängerung mit zweimal fünf Minuten durchgeführt. Gibt es nach der ersten Verlängerung weiterhin ein Unentschieden, wird eine zweite Verlängerung mit zweimal fünf Minuten gespielt. Wenn es nach Ende der zweiten Verlängerung weiterhin keinen Sieger gibt, wird das Spiel durch 7-Meter-Werfen entschieden. Das Halbfinale wird in K.-o.-Form ausgetragen, der Gewinner kommt ins Finale, der Verlierer spielt um den 3. Platz.

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    28. Januar 2022
    18:00 Uhr
    1. Platz Gruppe I
    Schweden Schweden MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik
    28. Januar 2022
    20:30 Uhr
    Spanien Spanien
    2. Platz Gruppe I MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik

    Spiel um Platz 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    28. Januar 2022
    15:30 Uhr
    3. Platz Gruppe I
    Norwegen Norwegen MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik

    Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    30. Januar 2022
    15:30 Uhr
    Verlierer Halbfinale 1
    Verlierer Halbfinale 2 MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    30. Januar 2022
    18:00 Uhr
    Gewinner Halbfinale 1
    Gewinner Halbfinale 2 MVM Dome, Budapest 
    (:)
    Spielbericht | Spielstatistik

    Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Europäische Handballföderation nominierte anfangs 18 Teams für die Spielleitung bei der Europameisterschaft. Am 10. Januar nominierte die EHF zusätzlich die Schiedsrichterpaare Lars Jørum und Håvard Kleven aus Norwegen sowie Charlotte und Julie Bonaventura aus Frankreich.[14]

    Land Name Einsätze
    Vorrunde Hauptrunde Finalspiele
    Gruppe / Spiel Gruppe / Spiel
    Danemark Dänemark Hansen, Mads / Madsen, Jesper D / AUT – POL
    F / SVK – RUS
    II / RUS – ESP
    II / SWE – NOR
    Deutschland Deutschland Schulze, Robert / Tönnies, Tobias B / PRT – ISL
    C / HRV – SRB
    I / FRA – NLD
    I / ISL – HRV
    Frankreich Frankreich Bonaventura, Charlotte / Bonaventura, Julie E / CZE – BIH
    D / BLR – POL
    II / DEU – ESP
    II / POL – RUS
    Island Island Elíasson, Jónas / Pálsson, Anton Gylfi F / RUS – LTU
    Kroatien Kroatien Gubica, Matija / Milošević, Boris D / DEU – AUT
    E / CZE – SWE
    Litauen Litauen Mažeika, Vaidas / Gatelis, Mindaugas A / MKD – MNE
    C / FRA – SRB
    Montenegro Montenegro Pavićević, Ivan / Ražnatović, Miloš E / ESP – CZE
    F / NOR – RUS
    II / POL – SWE
    II / ESP – NOR
    II / DEU – RUS
    Nordmazedonien Nordmazedonien Nikolov, Slave / Načevski, Gjorgji F / SVK – LTU
    D / POL – DEU
    I / FRA – ISL
    I / DNK – NLD
    Norwegen Norwegen Jørum, Lars / Kleven, Håvard C / SRB – UKR
    B / NLD – PRT
    I / MNE – HRV
    Osterreich Österreich Brkic, Radojko / Jusufhodzic, Andrei A / SVN – MKD
    B / PRT – HUN
    Portugal Portugal Santos, Duarte / Fonseca, Ricardo --
    Rumänien Rumänien Stark, Bogdan Nicolae / Ștefan, Romeo Mihai A / DNK – MNE
    C / UKR – HRV
    Schweden Schweden Kurtagic, Mirza / Wetterwik, Mattias B / HUN – NLD
    A / SVN – DNK
    I / DNK – ISL
    I / MNE – FRA
    Schweiz Schweiz Brunner, Arthur / Salah, Morad F / NOR – SVK
    E / ESP – SWE
    II / POL – NOR
    II / DEU – SWE
    Serbien Serbien Nikolić, Nenad / Stojković, Dušan --
    Slowakei Slowakei Mandák, Boris / Rudinský, Mário C / FRA – UKR
    A / MKD – DNK
    D / BLR – AUT
    Slowenien Slowenien Lah, Bojan / Sok, David D / DEU – BLR
    E / BIH – ESP
    II / RUS – SWE
    II / DEU – NOR
    II / POL – ESP
    Spanien Spanien Llorent Marín, Andreu / García Serradilla, Ignacio A / SVN – DNK
    B / ISL – HUN
    I / DNK – HRV
    Tschechien Tschechien Horáček, Václav / Novotný, Jiří C / HRV – FRA
    B / ISL – NLD
    I / MNE – NLD
    Ungarn Ungarn Bíró, Ádám / Olivér, Kiss E / SWE – BIH
    F / LTU – NOR

    Abschlussplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Plätze 1 bis 4 der Europameisterschaft werden unter den Teams auf den Plätzen 1 bis 2 der beiden Hauptrundengruppen in einer Finalrunde ermittelt. Der Platz 5 wird zwischen den beiden Drittplatzierten der Hauptrunde ausgespielt.

    Nicht ausgespielt werden die Plätze 7 bis 24:

    Die Abschlussplatzierungen 7 und 8 werden unter den Teams auf den Plätzen 4, die Abschlussplatzierungen 9 und 10 unter den Teams auf Platz 5 und die Abschlussplatzierungen 11 und 12 unter den Teams auf Platz 6 der beiden Hauptrundengruppen ermittelt. Bei Punktgleichheit entscheidet zuerst die bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen, dann die höhere Anzahl an erzielten Toren aus allen Gruppenspielen und zuletzt die höchste Mannschaft, gegen welche die Mannschaft in der Vorrunde nach der endgültigen Rangliste der EHF EURO gespielt hat.

    Die Abschlussplatzierungen 13 bis 18 wurden unter den Drittplatzierten, die Plätze 19 bis 24 unter den Viertplatzierten der Vorrundengruppen ermittelt. Bei Punktgleichheit entschied die bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen, bei gleicher Differenz die höhere Anzahl an erzielten Toren aus allen Gruppenspielen.[15]

    Die drei bestplatzierten Mannschaften, die nicht die bereits gesetzten WM-Co-Gastgeber Polen und Schweden und der amtierende Weltmeister Dänemark sind, qualifizieren sich direkt für die Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2023. Sollte Schweden als Gastgeber für die Weltmeisterschaft 2023 oder Weltmeister Dänemark mindestens Platz 3 erreichen, qualifiziert sich die Mannschaft auf Platz 4 direkt für die Weltmeisterschaft. Sollten Schweden und Dänemark das Halbfinale erreichen, qualifiziert sich auch die Mannschaft auf Platz 5 für die Weltmeisterschaft direkt (Sieger beim Spiel um Platz 5). Die neun nach diesen sechs Teams bestplatzierten Mannschaften (also die anderen Teams bis Platz 15) stehen in der Play-Off-Runde 2, die neun am schlechtesten platzierten Mannschaften (Plätze 16 bis 24) müssen in der Play-Off-Runde 1 gegen die Sieger der Qualifikationsrunde 2 und die Schweiz antreten.

    Rang Team Sp. S U N Tore Diff. P
    1. (Gold) 9
    2. (Silber) 9
    3. (Bronze) 9
    04. 9
    05. 8
    06. 8
    07. 7
    08. 7
    09. 7
    10. 7
    11. 7
    12. Polen Polen 7 2 1 4 193:208 −15 5
    13. Tschechien Tschechien 3 1 1 1 80:74 +6 3
    14. Serbien Serbien 3 1 0 2 76:75 +1 2
    15. Ungarn Ungarn 3 1 0 2 89:92 −3 2
    16. Slowenien Slowenien 3 1 0 2 82:92 −10 2
    17. Belarus Belarus 3 1 0 2 78:88 −10 2
    18. Slowakei Slowakei 3 1 0 2 81:95 −14 2
    19. Portugal Portugal 3 0 0 3 85:91 −6 0
    20. Osterreich Österreich 3 0 0 3 86:99 −13 0
    21. Litauen Litauen 3 0 0 3 82:95 −13 0
    22. Nordmazedonien Nordmazedonien 3 0 0 3 70:86 −16 0
    23. Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 3 0 0 3 61:85 −24 0
    24. Ukraine Ukraine 3 0 0 3 71:105 −34 0

    Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Rang Spieler Tore
    (inkl. 7-m-Tore)
    Torwürfe Trefferquote 7-m-Tore 7-m-Würfe Spiele
    1 Polen Arkadiusz Moryto 47 62 75,8 % 21 24 7
    2 Niederlande Kay Smits 45 62 72,6 % 18 21 5
    3 Schweden Hampus Wanne 41 50 82,0 % 20 22 7
    4 Norwegen Sebastian Barthold 40 50 80,0 % 16 18 7
    Danemark Mikkel Hansen 56 71,4 % 20 25 6
    6 Island Ómar Ingi Magnússon 38 52 73,1 % 14 17 6
    Montenegro Branko Vujović 62 61,3 % 0 1 6
    8 Danemark Mathias Gidsel 35 36 97,2 % 5
    Norwegen Sander Sagosen 60 58,3 % 4 7 7
    10 Niederlande Dani Baijens 34 46 73,9 % 6
    15 Deutschland Johannes Golla 29 37 78,4 % 7
    28 Osterreich Sebastian Frimmel 22 26 84,6 % 12 13 3
    Stand: 25. Januar 2022[16]

    Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Dezember 2021 gaben die 24 teilnehmenden Verbände der Europäischen Handballföderation die maximal 35 Spieler bekannt, die am Turnier teilnehmen sollen.[17] Änderungen sind grundsätzlich ausgeschlossen. Vor Turnierbeginn mussten die Kaderlisten der nationalen Verbände dann auf 20 Spieler reduziert werden. Für jeden Spieltag geben die Verbände 16 Spieler aus dieser Liste für ihr Aufgebot bekannt. In Vorrunde, Hauptrunde und den Finalspielen können die Verbände jeweils maximal zwei Spieler ersetzen.[18]

    Die COVID-19-Pandemie brachte zahlreiche Änderungen der Aufgebote mit sich, da sich Spieler mit dem Corona-Virus infizierten. Auch Verletzungen und private Gründe führten zu einigen Nachnominierungen in den endgültigen Aufstellungen. Zu den Spielern, die nicht an der Europameisterschaft teilnehmen können oder wollen, zählen auch einige Top-Stars.[19][20]

    Aufgebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einsätze und Tore dargestellt: (x Spiele/x Tore)

    Plätze 1 bis 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    01. Platz
    (Gold)
    02. Platz
    (Silber)
    03. Platz
    (Bronze)
    04. Platz

    Plätze 5 bis 12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    05. Platz
    06. Platz
    07. Platz
    08. Platz
    09. Platz
    10. Platz
    11. Platz
    n. n.
    12. Platz
    Polen Polen
    Mateusz Kornecki (6/1)
    Damian Przytuła (3/5)
    Michał Daszek (7/28)
    Piotr Jędraszczyk (7/7)
    Michał Olejniczak (7/9)
    Krzysztof Komarzewski (3/0)
    Patryk Walczak (3/3)
    Bartłomiej Bis (3/0)
    Szymon Sićko (6/31)
    Maciej Zarzycki (0/0)
    Ariel Pietrasik (5/6)
    Miłosz Wałach (1/0)
    Miłosz Wałach (1/0)
    Melwin Beckman (4/1)
    Jan Czuwara (4/3)
    Maciej Pilitowski (6/1)
    Kamil Syprzak (7/13)
    Arkadiusz Moryto (7/47)
    Przemysław Krajewski (7/23)
    Maciej Gębala (4/2)
    Rafał Przybylski (6/3)
    Dawid Dawydzik (4/9)
    Mateusz Zembrzycki (7/0)
    Mikołaj Czapliński (1/0)
    Piotr Chrapkowski (4/1)
    Jakub Skrzyniarz (0/0)[21]
    Patryk Rombel (Trainer)

    Plätze 13 bis 18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    13. Platz
    Tschechien Tschechien
    14. Platz
    Serbien Serbien
    15. Platz
    Ungarn Ungarn
    16. Platz
    Slowenien Slowenien
    17. Platz
    Belarus Belarus
    18. Platz
    Slowakei Slowakei
    Tomáš Mrkva (3/0)
    Jakub Hrstka (3/10)
    Roman Bečvář (3/1)
    Miroslav Jurka (3/1)
    Tomáš Piroch (3/10)
    Stanislav Kašpárek (3/8)
    Vít Reichl (2/7)
    Tomáš Babák (3/13)
    Tomáš Číp (3/5)
    Leoš Petrovský (3/5)
    Marek Vančo (3/3)
    Matěj Klíma (3/1)
    Vojtěch Patzel (3/3)
    Dominik Solák (3/3)
    Jan Užek (1/0)
    Lukáš Mořkovský (0/0)
    Dieudonné Mubenzem (0/0)
    Karel Šmíd (0/0)
    Šimon Mizera (3/0)
    Václav Franc (3/0)[22]
    Milan Bomaštar (3/0)
    Vukašin Vorkapić (0/0)
    Uroš Borzaš (3/4)
    Stevan Sretenović (3/3)
    Darko Đukić (3/7)
    Živan Pešić (3/0)
    Bogdan Radivojević (3/17)
    Dragan Pešmalbek (3/6)
    Vanja Ilić (2/1)
    Lazar Kukić (3/15)
    Mladen Šotić (3/5)
    Mijajlo Marsenić (3/8)
    Petar Nenadić (3/0)
    Miloš Orbović (3/4)
    Danilo Radović (2/0)
    Marko Milosavljević (3/3)
    Milan Milić (1/0)
    Petar Đorđić (1/2)
    Vladimir Cupara (3/0)
    Tibor Ivanišević (3/1)[23]
    Adrián Sipos (3/0)
    Petar Topic (3/6)
    Bendegúz Bóka (3/6)
    Patrik Ligetvári (3/0)
    Márton Székely (3/0)
    Mátyás Győri (0/0)
    Roland Mikler (3/0)
    Bence Nagy (0/0)
    Miklós Rosta (3/1)
    Stefan Sunajko (0/0)
    Dominik Máthé (3/17)
    Ádám Borbély (0/0)
    Pedro Rodríguez Álvarez (3/9)
    Bence Bánhidi (3/9)
    Bendegúz Bujdosó (3/0)
    Zoltán Szita (3/9)
    Gábor Ancsin (3/3)
    Richárd Bodó (3/10)
    Máté Lékai (3/17)
    Egon Hanusz (3/2)[24]
    Jože Baznik (3/0)
    Staš Skube (3/7)
    Blaž Blagotinšek (3/10)
    Nik Henigman (3/1)
    Gašper Marguč (3/9)
    Blaž Janc (3/4)
    Vid Levc (0/0)
    Jure Dolenec (2/11)
    Aljaž Panjtar (0/0)
    Vid Poteko (3/2)
    Nejc Cehte (3/7)
    Tilen Kodrin (3/9)
    Miha Zarabec (3/2)
    Tilen Sokolič (3/2)
    Domen Makuc (3/6)
    Matic Grošelj (1/0)
    Borut Mačkovšek (3/10)
    Matic Suholežnik (3/0)
    Urh Kastelic (3/2)[25]
    Iwan Mazkewitsch (1/0)
    Uladsislau Kulesch (1/7)
    Arzjom Kulak (3/5)
    Aleh Astraschapkin (3/7)
    Jauhen Nikanowitsch (3/0)
    Wjatschaslau Saldazenka (3/0)
    Uladsislau Krywenka (3/6)
    Ilja Ussik (2/0)
    Andrej Jurynok (2/5)
    Wiktar Sajzau (3/0)
    Juryj Lukjantschuk (1/0)
    Ihar Bjaljauski (2/4)
    Arsjom Karaljok (3/13)
    Mikita Wajlupau (3/20)
    Kiryl Samojla (3/2)
    Mazwej Udowenja (3/0)
    Wjatschaslau Bochan (3/2)
    Julijan Hiryk (1/2)
    Wadsim Hajdutschenka (2/5)
    Mikalaj Aljochin (2/0)[26]
    Teodor Paul (3/0)
    Oliver Rábek (2/5)
    Patrik Hruščák (3/6)
    Marek Korbel (0/0)
    Šimon Macháč (3/1)
    Martin Briatka (3/4)
    Jakub Prokop (3/16)
    Martin Potisk (3/5)
    Tomáš Urban (3/20)
    Ľubomír Ďuriš (3/1)
    Lukáš Péchy (3/4)
    Marek Kováčech (2/0)
    Marek Hniďák (3/5)
    Tomáš Smetánka (2/6)
    Dominik Kalafut (3/4)
    Martin Slaninka (3/6)
    Marián Žernovič (3/0)
    Jakub Mikita (3/0)
    Michal Martin Konečný (0/0)[27]
    Tschechien Rastislav Trtík (Trainer) Spanien Antoni Gerona (Trainer) Ungarn István Gulyás (Trainer) Schweden Ljubomir Vranjes (Trainer) Belarus Juri Schewzow (Trainer) Slowakei Peter Kukučka (Trainer)

    Plätze 19 bis 24[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    19. Platz
    Portugal Portugal
    20. Platz
    Osterreich Österreich
    21. Platz
    Litauen Litauen
    22. Platz
    Nordmazedonien Nordmazedonien
    23. Platz
    Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
    24. Platz
    Ukraine Ukraine
    Gilberto Duarte (3/4)
    Victor Iturriza (3/14)
    Miguel Martins (3/9)
    Manuel Gaspar (3/0)
    Ángel Hernández Zulueta (3/0)
    Rui Silva (3/14)
    Daymaro Salina (3/9)
    Tiago Rocha (3/0)
    Daniel Vieira (0/0)
    Diogo Branquinho (3/3)
    Alexandre Cavalcanti (3/2)
    António Areia (3/14)
    Miguel Alves (3/2)
    Leonel Fernandes (3/8)
    Salvador Salvador (3/2)
    Gustavo Capdeville (3/0)
    Martim Costa (0/0)
    Fábio Magalhães (3/4)[28]
    Alexander Hermann (3/5)
    Janko Božović (3/11)
    Robert Weber (3/9)
    Fabian Posch (3/11)
    Sebastian Frimmel (3/22)
    Daniel Dicker (3/0)
    Marin Martinović (2/0)
    Lukas Herburger (2/0)
    Gerald Zeiner (3/5)
    Lukas Schweighofer (0/0)
    Boris Zivkovic (3/3)
    Golub Doknić (3/0)
    Ralf-Patrick Häusle (3/0)
    Julian Ranftl (3/2)
    Eric Damböck (3/0)
    Nikola Bilyk (3/14)
    Tobias Wagner (3/4)
    Lukas Hutecek (1/0)
    Constantin Möstl (0/0)[29]
    Mindaugas Urbonas (2/4)
    Žanas Gabrielius Virbauskas (3/1)
    Aidenas Malašinskas (3/21)
    Povilas Babarskas (1/1)
    Benas Petreikis (3/8)
    Vilius Rašimas (2/0)
    Gytis Šmantauskas (3/1)
    Gerdas Babarskas (3/13)
    Lukas Simėnas (3/2)
    Lukas Gurskis (2/1)
    Skirmantas Plėta (2/4)
    Giedrius Morkūnas (3/1)
    Valdas Drabavičius (3/7)
    Deividas Jovaiša (2/2)
    Karolis Antanavičius (3/5)
    Deividas Virbauskas (3/1)
    Tadas Stankevičius (3/0)
    Lukas Juškėnas (1/1)
    Mindaugas Dumčius (3/9)[30]
    Nikola Mitrevski (2/1)
    Martin Velkovski (3/11)
    Stojanče Stoilov (1/2)
    Kiril Lazarov (0/0)
    Cvetan Kuzmanoski (3/15)
    Igor Gjorgiev (3/0)
    Marko Mitev (1/1)
    Filip Taleski (3/7)
    Martin Tomovski (3/0)
    Filip Mirkulovski (3/2)
    Kristijan Simonoski (2/0)
    Gradimir Chanevski (1/0)
    Filip Kuzmanovski (3/9)
    Nenad Kosteski (3/2)
    Goce Georgievski (3/1)
    Goran Krstevski (3/0)
    Žarko Peševski (3/10)
    Bojan Madzovski (2/0)
    Martin Serafimov (3/4)
    Kostadin Petrov (0/0)
    Marko Miševski (3/5)[31]
    Nebojša Bojić (3/0)
    Milan Vukšić (3/2)
    Josip Perić (3/8)
    Mirko Herceg (2/7)
    Senjamin Burić (3/8)
    Edin Klis (3/2)
    Benjamin Burić (3/0)
    Ibrahim Haseljić (1/0)
    Mirsad Terzić (3/0)
    Adin Faljić (3/1)
    Ivan Karačić (3/8)
    Nikola Prce (2/5)
    Vladimir Vranješ (2/3)
    Dejan Malinović (0/0)
    Dino Hamidović (2/6)
    Marko Lukić (3/4)
    Dragan Šoljić (2/0)
    Enes Keškić (3/2)
    Vlado Draganić (3/4)
    Luka Perić (1/1)[32]
    Anton Terechow (2/0)
    Wladyslaw Salewskyj (3/3)
    Jewhen Bujnenko (3/2)
    Oleksandr Kassaj (3/5)
    Dmytro Tjutjunnyk (3/2)
    Oleksandr Tilte (3/5)
    Eduard Krawtschenko (2/4)
    Wladyslaw Donzow (3/6)
    Dmytro Horiha (3/17)
    Daniil Hluschak (1/0)
    Iwan Bursak (3/3)
    Maksym Wjunyk (1/0)
    Illja Blysnjuk (3/4)
    Ihor Turtschenko (3/6)
    Taras Minozkyj (3/0)
    Hennadij Komok (3/0)
    Dmytro Iltschenko (3/5)
    Dmytro Artemenko (3/9)[33]
    Portugal Paulo Pereira (Trainer) Slowenien Aleš Pajovič (Trainer) Litauen Mindaugas Andriuška (Trainer) Nordmazedonien Kiril Lazarov (Spielertrainer) Kroatien Ivica Obrvan (Trainer) Deutschland Michael Biegler (Trainer)

    Corona-Fälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der gesamten Vorbereitung und während des Turniers wurden bis zum Beginn der Hauptrunde über 100 Spieler positiv auf COVID-19 getestet und mussten sich in Quarantäne begeben.[7] Nach fünf Tagen können betroffene Spieler, sofern sie zwei negative PCR-Tests vorweisen können, wieder am Turnier teilnehmen. Im deutschen Team führte die hohe Zahl an infizierten Spielern zu zahlreichen Nachnominierungen und sogar zu Überlegungen, die Turnierteilnahme nach der Vorrunde abzubrechen.[7]

    Nachstehend aufgeführt sind einige von COVID-19-Infektionen vor oder während des Turniers betroffene Teams. Die genannten Spieler konnten wegen der Infektion zeitweise oder komplett nicht eingesetzt werden.